Facebook | Twitter
Wandern rund um die Bastei - Saechsische Schweiz
Startseite | Bastei | Lilienstein | Bärenstein | Rauenstein | Schrammsteine | Falkenstein | Papststein | Pfaffenstein | Gohrisch | Königstein | Zschirnstein
Kaiserkrone | Zirkelstein | Malerweg | Kirnitzschtal | Polenztal

Wanderung Über drei Steine - Papststein - Gohrisch - Pfaffenstein - 18 km, 7-8 Stunden (Teil 1)

Wanderung Über drei Steine - Papststein - Gohrisch - Pfaffenstein - 18 km, 7-8 Stunden (Teil 1) königstein gohrisch kleinhennersdorf papststein papstdorf panorama pfaffenstein Der Papststein aus Richtung Papstdorf fotografiert
Der Papststein aus Richtung Papstdorf fotografiert

Deine Tagestour beginnt am Bahnhof in Bad Schandau. Der Weg führt Dich zunächst ein Stück die Strasse in Richtung Königstein entlang. Dann folgst Du gleich links der Strasse nach Gohrisch. Nach etwa 10 Minuten kommst  Du an einer alten Postmeilensäule vorbei. Sie stammt noch aus der Zeit, als Kurfürst  August der Starke in Sachsen regierte.

Da geht es nun nach links auf den Nagelweg in Richtung Kleinhennersdorf, schnurgerade steil bergauf. Wenn Du oben am Waldrand ankommst, wirst Du feststellen, dass es 110 Höhenmeter gewesen sind. Am Rande von Kleinhennersdorf befindet sich eine gepflegte Kleingartenanlage. Dahinter ragt der Kleinhennersdorfer Stein empor.

Am Dorfplatz kannst Du eine kleine Rast machen und die Aussicht nach Bad Schandau genießen. Wir blicken zu den Schrammsteinen, dahinter kann man Altendorf, Mittelndorf und Lichtenhain entdecken. Mehrere Wanderwege gehen von hier aus weiter, eine weitere alte Postmeilensäule ist zu finden.

Der Papststein, der erste von unseren 3 Steinen, ist in zwei Richtungen ausgeschildert. Einmal durch den Ort Kleinhennersdorf oder am Fuße des Kleinhennersdorfer Steines entlang. Diesen Weg nehmen wir, ein Stück später wird er als Königsteiner  Steig ausgeschildert. (Grünes Wanderzeichen). 

Nach etwa 30 Minuten Wanderung treffen wir auf einen weiteren Weg mit blauem W.Z., der nach Gohrisch führt. Beide Wege zusammen führen weiter zum Papststein. Es geht nun weiter bis zum Aufstieg. Der Weg mit Stufen und  Geländer ist leicht zu gehen. Nur das letzte Stück ist etwas beschwerlicher.

Gegen Mittag sind wir auf dem Felsplateau angekommen. Der Papststein ist 451m ü NN hoch. Von der Höhe der Elbe gerechnet (Startpunkt) haben wir heute bereits 353  Höhenmeter  bewältigt.

Die Gaststätte, welche sich hier oben befindet, hat auch an Wochentagen geöffnet. Man kann hier richtig zu Mittag essen (wenn man will) oder auch nur etwas zu Trinken kaufen. Wir genießen die  Aussicht und steigen wieder ab.

Beim Abstieg gibt es zwei Möglichkeiten: Eine schwierige und eine leichte. Die schwierige heißt  "Falkensteinabstieg". Etwas weiter unten treffen beide Wege wieder zusammen und führen bis zum Parkplatz an der Strasse nach Gohrisch hinunter.

80 Höhenmeter sind wir abgestiegen. Gegenüber, am Gohrisch, müssen wir wieder hinauf. Der Aufstieg auf den Gohrisch - unseren zweiten Stein - wird im zweiten Teil unserer Wanderroute beschrieben. Folgen Sie dem unten ausgewiesenen Link.

Die ursprüngliche Beschreibung der Wanderung Artikel wurde uns von Marion Zenker aus Hartmannsdorf bei Kirchberg bereitgestellt . Sie ist mehrmals jährlich zum Wandern in Bad Schandau / Krippen. Der Kontakt zu anderen Wanderfreunden kann über unsere Redaktion vermittelt werden.  Redaktionelle Bearbeitung und Foto: Tino Bellmann

Informationen zu diesem Artikel:

Redakteur: Tino Bellmann
Erstellt: 28.09.2007
Aktuell: 22.11.2013
Ähnliche Themen: königstein gohrisch kleinhennersdorf papststein papstdorf panorama pfaffenstein

Kontakt © 1990-2015 Tino Bellmann BCS Computersysteme Holzhau