Lilienstein Walthersdorf Lohmen Rathen Elbsandsteingebirge Pfaffenstein Nordansicht Pfaffendorf Pfaffenstein Pfaffendorf Papstdorf Gohrisch Kleinhennersdorf Winterberg Rathen Ortseingang mit Blick auf die Bastei, die Lokomotive, den Talwaechter sowie Oberrathen und Unterrathen Der Zirkelstein im Spätherbst - Reinhardtsdorf-Schöna, Elbsandsteingebirge Rathen Wehlen Pirna Obervogelgesang Weissig Thürmsdorf Reinhardtsdorf Schöna Zirkelstein Kaiserkrone Krippen Postelwitz Schöna Schmilka Prebischtor Krippen Bad Schandau Postelwitz Ostrauer Scheibe Struppen Bad Schandau bei Nacht, Elbufer, im Hintergrund der Lilienstein Papststein Gohrisch Pfaffenstein Schrammsteine Lichtenhainer Wasserfall Kleinhennersdorfer Stein Zschirnsteine Kaiserkrone

Wanderfreunde Sächsische Schweiz

StartseiteBasteiLiliensteinBärensteinRauensteinSchrammsteineFalkensteinPapststeinPfaffensteinGohrischKönigsteinZschirnsteinKaiserkroneZirkelsteinMalerwegKirnitzschtalPolenztal

Friedrich-Gottlob-Keller-Steig: Panoramarundweg in Krippen

(Veröffentlicht am 28.09.2007 • Geschätzte Lesedauer: 1-3 Minuten)

Blick von der Carolahöhe am Hotel Erbgericht auf das gegenüberliegende Bad Schandau Friedrich-Gottlob-Keller-Steig: Panoramarundweg in Krippen krippen panoramaweg panorama panoramarundweg krippen bad schandau friedrich gottlob keller grundmühle erbgericht
Blick von der Carolahöhe am Hotel Erbgericht auf das gegenüberliegende Bad Schandau

Der Panorama - Rundweg im Bad Schandauer Stadtteil Krippen ist dem Erfinder des Holzschliffes, Friedrich Gottlob Keller gewidmet. Friedrich Gottlob Keller kam aus dem Erzgebirge ins Elbtal. Hier arbeitete er an seiner Idee, Papier aus Holz herzustellen, weiter. Die Wiege der heutigen Papierherstellung liegt also -zu einem gewissen Teil - in Krippen. Das Friedrich-Gottlob-Keller- Museum lädt an den Wochenenden zu einem interessanten Besuch ein.

Wir wandern in Krippen die Hauptstraße entlang, hinein in den Ort. Wir passieren das Hotel "Grundmühle" und biegen links in Richtung  Reinhardtsdorf - Schöna ab. Am Ortsausgang, nahe der Bushaltestelle,  findet man Wanderwegweiser  zum Panoramarundweg. Er ist mit einem gelben Wegezeichen markiert. Wir steigen links hoch und laufen oberhalb der Häuser wieder zurück bis in Höhe  Grundmühle. Man hat einen sehr schönen Blick über die Krippener Dächer.

Am Hotel "Grundmühle" soll es auch einen Aufstieg geben. Zum Zeitpunkt unserer Wanderung war er aber schon sehr zugewachsen.

Hier ist der eigentliche Beginn des Friedrich-Gottlob-Keller-Steiges. Wir wandern bergan und gelangen über die Himmelsleiter -wie im Stiegenbuch beschrieben- ganz nach oben. Von dort aus kann man nach Reinhardtsdorf - Schöna oder zurück nach Krippen wandern.

Der gelb markierte Panoramaweg heißt hier Püschelweg und führt uns bis zum  Aussichtspunkt "Carolahöhe". Der Abstieg beginnt hier. Direkt hinter dem Hotel "Erbgericht". erreichen wir die Straße.

  • Stufen: 143
  • Länge: 300m
  • Höhenunterschied:  50m
  • Durchschnittliche Steigung: 18%

Der ursprüngliche Artikel wurde uns von Marion Zenker aus Hartmannsdorf bei Kirchberg bereitgestellt . Sie ist mehrmals jährlich zum Wandern in Bad Schandau / Krippen. Der Kontakt zu anderen Wanderfreunden kann über unsere Redaktion vermittelt werden.  Redaktionelle Bearbeitung und Foto: Tino Bellmann

 


Informationen zu diesem Artikel:

Redakteur: Tino Bellmann
Erstellt: 28.09.2007
Aktuell: 22.11.2013
Seitenaufrufe: 10035
Ähnliche Themen: Krippen Panoramaweg Panorama Panoramarundweg Krippen Bad Schandau Friedrich Gottlob Keller Grundmühle Erbgericht