Lilienstein Walthersdorf Lohmen Rathen Elbsandsteingebirge Pfaffenstein Nordansicht Pfaffendorf Pfaffenstein Pfaffendorf Papstdorf Gohrisch Kleinhennersdorf Winterberg Rathen Ortseingang mit Blick auf die Bastei, die Lokomotive, den Talwaechter sowie Oberrathen und Unterrathen Der Zirkelstein im Spätherbst - Reinhardtsdorf-Schöna, Elbsandsteingebirge Rathen Wehlen Pirna Obervogelgesang Weissig Thürmsdorf Reinhardtsdorf Schöna Zirkelstein Kaiserkrone Krippen Postelwitz Schöna Schmilka Prebischtor Krippen Bad Schandau Postelwitz Ostrauer Scheibe Struppen Bad Schandau bei Nacht, Elbufer, im Hintergrund der Lilienstein Papststein Gohrisch Pfaffenstein Schrammsteine Lichtenhainer Wasserfall Kleinhennersdorfer Stein Zschirnsteine Kaiserkrone

Wanderfreunde Sächsische Schweiz

StartseiteBasteiLiliensteinBärensteinRauensteinSchrammsteineFalkensteinPapststeinPfaffensteinGohrischKönigsteinZschirnsteinKaiserkroneZirkelsteinMalerwegKirnitzschtalPolenztal

Schrammsteinwanderung, 22 km, 8.5 Stunden, schwer (Teil 2)

(Veröffentlicht am 28.09.2007 • Geschätzte Lesedauer: 1-3 Minuten)

Die Schrammsteinaussicht bei schlechtem Oktoberwetter Schrammsteinwanderung, 22 km, 8.5 Stunden, schwer (Teil 2) schrammsteine ostrau wanderung reitsteig idagrotte schrammsteinaussicht kuhstall reitsteig wasserfall kirnitzschtalbahn
Die Schrammsteinaussicht bei schlechtem Oktoberwetter

Im ersten Teil unserer Wanderung haben wir den Aussichtspunkt Schneeberger Loch erreicht. Nach unserer Rast geht es  auf dem Reitsteig, so heißt der Weg ab hier, bis zum Abzweig Frienstein-Idagrotte weiter. Dazu  müssen wir nun nach  links und ein paar  Stufen bis zu einer  Quelle hinuntersteigen. Hier  kann man wieder ins Kirnitzschtal abbiegen.

Grünes  Wegezeichen: Wir wandern bis zum Frienstein und lassen uns den Aussichtspunkt nicht entgehen. Man schaut hinüber  zum Neuen Wilden Stein und auf die ganze Hintere Sächsische Schweiz. Wollen wir nun  weiter, müssen wir ein kleines Stück  zurück und dann gleich nach links auf den Oberen Affensteinweg (Grünes Wanderzeichen).

Der Weg ist etwas beschwerlich, weil viele Steine und Wurzeln zu überwinden sind. Sind wir dann am Kleinen Winterberg angelangt, entscheiden wir uns für den Abstieg. (Kleiner Winterberg-Steig oder Stiege genannt.)

Es sind unzählige Treppen und Stufen, bis wir auf dem Königsweg angelangt sind.

Diesen überqueren wir und wandern geradeaus weiter, ebenso die Zeughausstrasse und den  Fremdenweg, bis wir am Aufstieg zum Kuhstall sind. Dieser ist leicht. Schnell erreicht man das Gasthaus am Kuhstall. Von hier kann man nun auf den Weg zurückschauen, den wir noch vor kurzer Zeit gewandert sind.

Kleiner  Winterberg, Affensteine und Schrammsteine: Nachdem wir uns nun die 3. Pause gegönnt haben, verlassen wir den Kuhstall über den Hauptwanderweg nach unten. Nach kurzer Wanderzeit sind  wir am Lichtenhainer  Wasserfall. Von hier aus kann man nun mit dem aus Hinterhermsdorf kommenden Bus oder mit der schönen alten Kirnitzschtalbahn nach Bad Schandau zurückfahren.

Wanderzeit von 9-16.30  Uhr, Wanderung / Tagestour von 9-17.30  Uhr 8.5 Stunden, 22  km, wegen der Stiegen sehr beschwerlich.

Die ursprüngliche Wanderroute wurde uns von Marion Zenker aus Hartmannsdorf bei Kirchberg zugeschickt . Sie ist mehrmals jährlich zum Wandern in Bad Schandau / Krippen. Der Kontakt zu anderen Wanderfreunden kann über unsere Redaktion vermittelt werden.  Redaktionelle Bearbeitung und Foto: Tino Bellmann

Informationen zu diesem Artikel:

Redakteur: Tino Bellmann
Erstellt: 28.09.2007
Aktuell: 22.11.2013
Seitenaufrufe: 14273
Ähnliche Themen: Schrammsteine Ostrau Wanderung Reitsteig Idagrotte Schrammsteinaussicht Kuhstall Reitsteig Wasserfall Kirnitzschtalbahn